BuchTipps ~ Schreibers Schriften


[zurück]




Titel: Herr Apropos von Nichten
Genre: Fantasy
Originaltitel: sir apropos of nothing
Verlag: Bastei Lübbe Verlag
Seiten: 701
Autor / Herausgeber: Peter David
Übersetzt: Marcel Bieger
Preis: 8,90 Euro
Titelbild: Jim Burns
Bewertung:
Rezension drucken...
Rezension:
Die Geschichte des Herrn Apropos von Nichten beginnt damit, dass er den Ehemann seiner Geliebten umbringt. Danach beginnt die eigentliche Geschichte, die damit beginnt, dass seine Mutter ihn zur Welt bringt. Seine Mutter war eine Kellnerin und Hure, die den Gästen in jeder Hinsicht zu Diensten war. Herr Apropos von Nichten, ein selbsternannter Ritter, versucht lediglich seinen Vater ausfindig zu machen. Und alle Zeichen deuten daraufhin, dass sein Vater ein Ritter war. Doch welcher der vielen, die in jener Nacht bei seiner Mutter beischliefen?
Bis zur Mitte des Buches wissen wir es nicht. Denn dann ist er erst wieder in der Situation wie zu Beginn des Buches. Von hier geht es nun weiter, bis er am Ende der Erzählung tatsächlich seinen Vater kennt, den Mörder seiner Mutter zu hoffen kennt, eine Prinzessin zurück lässt und anderes mehr.

Infos:
Peter David schrieb bisher rund 50 Bücher. Die meisten davon waren Auftragsarbeiten zu Serien wie Star Wars oder Star Trek. Der vorliegende Fantasy-Roman ist ein Werk, dass zu keiner Serie, Reihe oder Mehrteiler gehört. Die Sprache ist, wie auch das Gemüt des Romanheldens recht einfach gehalten, manchmal etwas flappsig, aber gut zu lesen. Letztlich ist es ein nicht sehr ernst zu nehmender Roman, der mit dem Antihelden Herrn Apropos gut besetzt ist.

geschrieben von: erik





[zurück]


BuchTipps 0.3b ©2003 by Taladas.de