BuchTipps ~ Schreibers Schriften


[zurück]




Titel: die Zauberstäbe von Morin
Reihe: Morin Triologie
Genre: Fantasy
Originaltitel: die Zauberstäbe von Morin
Verlag: Novum-Verlag
Seiten: 620
Autor / Herausgeber: Gebrueder Jan & Kai Niens
Preis: 23,95 Euro
Titelbild: www.gebrueder-niens.de
Zeichnungen: www.gebrueder-niens.de
Karte: dito
Bewertung:
Rezension drucken...
Rezension:
dieses Buch macht Fun, Henrick Meier am 14.02.2008

Die Buch-Vorlage:
Wer sich auf diese Geschichte von die Zauberstäbe von Morin einlässt, der lebt den ersten Teil und damit 650 Seiten lang in einer anderen Welt. Diese Welt ist nicht einfach gestrickt, sondern sie hat viele Facetten und Gesichter man muss sich darauf gefasst machen, dass man diese Geschichte nicht 'mal eben runterlesen' kann. Sie ist verschlungen und umfangreich, der Leser taucht in diese andere Welt ab. Es ist eine Welt, die sich um eine düstere Vergangenheit eines großen Krieges auseinandersetzt soweit ich die Autoren verstanden habe sagt das Buch etwas über Darwins Theorie.
Wie sich Arten verändern und daraus neue entstehen.
Inhaltlich sind die einzelnen Handlungsstränge manchmal verwirrend etwas komplex aber durch viele Details liebevoll ausstaffiert, man siehe die Zeichnungen die dem Buch einen eigenen Charakter geben.
Viele altbekannte Geschichten die immer wieder auftauchen, Märchen aus aller Welt, Mythen, wie der Herr der Ringe, Kriegs- oder Anti-Kriegs-Bücher sind in so vielen Varianten eingearbeitet, dass der Leser oder Hörer nur noch staunen kann.
Dabei freute mich eines das dieses Jugendbuch keinesfalls brutal war, selbst für einen zwölfjährigen.
Die Anzahl der Figuren ist fast unzählbar. Immer und immer wieder werden neue Akteure eingeführt, die manchmal auch nur kurz eine Rolle spielen. Meine Lieblingsfigur ist der Kobold im Tannenwald der sich mit dem Zwerg Habita auf lustiger Art und Weise streitet beschimpft.
Und Zwillinge wie die Autoren schreiben über Zwillinge am Ende dieses Buches, man darf gespannt über den zweiten Teil sein.
Einige Figuren erinnern mich an meine Kindheit wie wir uns Abendteuer im Wald ausdachten.
Genau so lieben die meisten Leser die Charaktere einer Geschichte. Das größte Rätsel gibt mir dabei bisher die Geschichte auf woher Landurin der Druide kommt, dieser lebt scheinbar durch Magie am Anfang düster dann Unscheinbar, wie er bisher auftritt.
Die Bewertung fällt mir persönlich leicht, es ist ein Werk von Nachwuchs Autoren, von einem kleinen Verlag nicht perfekt aber mit Charme, Witz und einer echten Überraschung.
Ich gebe 5 Sterne.

Infos:
der zweite Teil der Triologie startet im Juni 2008 auf Amazon könnt ihr schon einmal das Cover betrachten sowie den Titel
"das Schattenbuch von Morin"





[zurück]


BuchTipps 0.3b ©2003 by Taladas.de