BuchTipps ~ Schreibers Schriften


[zurück]




Titel: Die zehnte
Genre: Fantasy
Originaltitel: tithe: a modern faerie tale
Verlag: Arena Verlag
Seiten: 308
Autor / Herausgeber: Holly Black
Übersetzt: Anne Brauer
Titelbild: Greg Spalenka
Bewertung:
Rezension drucken...
Rezension:
Kaye ist die Tochter von Ellen. Ellen hingegen die Sängerin der Gruppe „Stepping Razor“ und mit dem Bandleader Lloyd zusammen. Als Kaye die Teile ihrer Mutter zum Wagen bringt und zurückkommt, kann Sie Lloyd gerade noch zur Seite schubsen. Er hielt ein Messer in seiner Hand und wollte Ellen hinterrücks niederstechen.
Das ist der Grund, warum Ellen und Kaye wieder zurück zu kayes Grossmutter ziehen. Dort erhofft sich vor allem Ellen den nötigen Abstand und die Ruhe. Kaye hingegen geht ihrem normalen Leben nach. Was eben normal ist für eine pubertäre Teenagerin.
Eines Tages kommt sie wieder in den nahen Wald und trifft dort auf einen verwundeten Elfen. Das ist für sie nicht sonderlich neu, war sie doch schon als kleines Kind hier und traf die Elfen. Jetzt ist die Sache jedoch ein wenig anders gelagert. Der Elf steht ihr erst abweisend gegenüber, bis sie ihm hilft. Bis zu diesem Zeitpunkt war alles noch relativ einfach. Doch nun ist Kaye mitten in eine Auseinandersetzung geraten, einen Krieg zwischen zwei Elfenhöfen. Es sind der Hof des Luftvolkes und der Hof des Erdvolkes. Und aus diesem Zwist hielten sich viele der anderen Wesen heraus. So auch die Distelhexe.
Und schliesslich kommt die Wahrheit ans Licht. Kaye ist eigentlich eine Elfe, sie gehört dazu. Das sagt die Distelhexe, und die muss es wissen.

Infos:
Der Roman ist sehr schön geschrieben und ist ein wenig abenteuerlich, dann wieder ein wenig romantisch, aber immer abwechslungsreich. Autorin Holly Black, deren erster Jugendroman hier vorliegt, erzählt eine Geschichte, die durchaus „nur geträumt“ sein könnte. Eine Geschichte, die sich ein heranwachsender Teenager ausdachte.

geschrieben von: erik





[zurück]


BuchTipps 0.3b ©2003 by Taladas.de